Der Ursprung der Musik

Wie hat die Menschheit eigentlich überhaupt zur Musik gefunden?

"Gott gab dem Menschen das Piano ..."

Nein, so kann es nicht gewesen sein. Am Anfang gab es keine Musikinstrumente.

Der Anfang der Musik muss irgendwie ohne alle Hilfsmittel vonstatten gegangen sein.

Vielleicht haben Menschen zuerst angefangen zu singen. Vielleicht haben sie aber auch zuerst angefangen, Rhythmen mit ihren Händen und Füßen zu erzeugen - zu trommeln. Und dann kam vielleicht das Tanzen dazu.

Aber warum das? Warum haben Menschen mit so merkwürdigen Betätigungen überhaupt begonnen? Merkwürdig deshalb, weil es so gar keinen praktischen Nutzen hat. An das Verkaufen von Musik-CDs war damals ja definitiv noch nicht zu denken.

Vielleicht hat der Weihnachtsmann zu Peterle gesagt "Du bekommst deine Geschenke erst, wenn du mir etwas vorgesungen hast." Und so entdeckten die Menschen das Singen.

Nein, so war es wahrscheinlich auch nicht.

Menschen begannen zu singen, zu trommeln und zu tanzen, weil es einfach Spaß machte.

Die Ausübung dieser Betätigung an sich machte Spaß. Es hatte keinen Nutzen. Es kam nichts Verwertbares dabei heraus, aber es machte Spaß, es einfach nur zu tun.

Das ist der Ursprung der Musik.

Klingt ziemlich exotisch aus heutiger Sicht: Wer tut denn heute noch etwas, das nicht auf Geld oder Aufmerksamkeit ausgelegt ist, sondern einfach nur weil es Spaß macht? Das ist die absolute Ausnahme.

Auch macht das Musizieren an sich ja eigentlich schon lange keinen Spaß mehr: üben, üben und nochmals üben. Wer hat schon auf sowas Bock?

nächstes Kapitel: Eine kleine Musikgeschichte
Bitte unterstützen Sie das Projekt, wenn Sie von diesen Informationen profitieren konnten: